Wir trauern um unseren engagierten stv. Landrat und CDU Mitglied Berni Hembrock

Mit Bernhard Hembrock verliert Bevergern einen außerordentlichen Fürsprecher für die örtliche
Entwicklung, der durch seine hervorragenden Kontakte in vielen Bereichen der Gesellscha ganz besondere Dinge für unsere Stadt in Bewegung setzen konnte. In verschiedenen Funkonen sorgte er regelmäßig dafür, dass es in Bevergern und Umgebung vorwärts ging. Ob als langjähriger Präsident der Karnevalsgemeinscha Bevergern, als CDU Rats- und Kreistagsmitglied als stv. Landrat oder vor allem als Vorsitzender des Bevergerner Heimatvereins hat Bernhard Hembrock es hervorragend verstanden, sich
im Sinne der Gemeinscha einzubringen, zu streiten und für die gute Sache voran zu gehen.
Bernhard Hembrock trat aus christlich-sozialer Verantwortung und mit hohem Tatendrang
ausgestattet, am 01.01.1980 in die CDU Ortsunion Bevergern ein, um auch auf politische Ebene Weichen für eine gute Zukunft seiner Heimatstadt zu stellen und machte dort schnell durch seine akribische und intensive Arbeit auf sich aufmerksam. In der Folge bereicherte er in zwei Wahlperioden die Arbeit der CDU-Fraktion im Rat der Stadt Hörstel, ehe er dann
1994 in den Kreistag nach Steinfurt wechselte, wo man seine Talente und seine offene Art sehr zu schätzen lernte und ihm wegen seiner Tatkraft, seiner kommunikaven Art und seiner hohen Fachkompetenz in Funkon des ersten stellvertretenden Landrats weitere Möglichkeiten gab, in seinen Kernthemen Kultur, Schule, Jugend und Sport weitere Meilensteine zu setzen und viele Projekte anzuschieben. Auf vielen Veranstaltungen konnte er sein besonderes Talent zur
Geltung bringen, insbesondere jungen Menschen wertschätzend zu begegnen, sie rhetorisch
aufzurütteln und sie zu für die Zukunft zu begeistern.

Unvergessen sind seine fachlich hochversierten Ausführungen in den örtlichen Vorstandsgremien, denen er u.a. als koopiertes Mitglied seit 2004 angehörte, zu den Kreisthemen, die für die lokale Polik von hoher Bedeutung waren. So konnten
fundierte Entscheidungen im Sinne unserer Stadt und zum Wohle aller Bürgerinnen und Bürger getroffen werden.

Überall, wo Bernhard Hembrock sich im Sinne der CDU mit Kompetenz, Offenheit, Gradlinigkeit und Glaubwürdigkeit für seinen Heimatort stark machte, überall dort hat er Spuren hinterlassen, Wege geebnet und wenn es sein musste auch „hart am Wind“ für
seine Überzeugungen gearbeitet.

Bernhard Hembrock hat nie einen Hehl daraus gemacht, das ihm das Wohlergehen und die
Entwicklung seiner Heimat, insbesondere im kulturellen Bereich, sehr am Herzen liegt. Dieses hat er auch offensiv durch seine Arbeit regelmäßig unterstrichen und dabei auch viel erreicht, ob es der Erhalt und die Renovierung des Klosterhofes und anderer historischer Bauwerke war, die überregionalen Webewerbe, an denen Bevergern teilnahm und gewinnen konnte, diverse historische Veranstaltungen in Bevergern und Gravenhorst bis zuletzt noch die Sicherung der historischen Fenster des Antonius-Hauses geglückt ist und die Umsetzung
der Samenstube im Heimathaus erreicht werden, für die er sich in unserer Fraktion noch besonders einsetzte.

Am Ende kommt immer die Frage was bleibt. An was wollen wir uns erinnern. Es bleibt sein Liebe zur Heimatstadt, die sich als sein Lebenswerk in vielfältiger Weise zeigt, welche er prägend mitgestaltet und dabei so viele Spuren hinterlassen hat, die es uns allen ermöglichen, ihn immer in guter Erinnerung zu halten, so wie er war – ein Mann, aufrichtig, ehrgeizig
und zielstrebig, der sich in vielfälgster Weise um seine Heimat verdient gemacht hat.

Uns bleibt da an dieser Stelle nur DANKE zu sagen – danke, Bernhard Hembrock für die
wertvolle Zeit mit dir.

« Bauplätze - Ostbevern zeigt, wie es geht! Mut zur Zukunft statt Angst vor Entscheidungen: Wir wollen Chancen für die Stadt nutzen »